Spannende Themen, interessante Speaker! Hier finden Sie einen Überblick aller Speaker der Mobilitätstage 2018 im Detail!

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Ralf W. Barkey

Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e. V.

Vita: Der Münsteraner Ralf W. Barkey (57) leitet seit 1. Januar 2018 den Genossenschaftsverband – Verband der Regionen als Vorstandsvorsitzender. Seit der Fusion des RheinischWestfälischen Genossenschaftsverbandes in Düsseldorf mit dem Genossenschaftsverband in Frankfurt im Juli 2017 hatte er den stellvertretenden Vorstandsvorsitz inne. An der Fusion war er als Vorstandschef des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes aktiv beteiligt. Zuvor war der studierte Volljurist von 2001 bis 2012 Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Aachen.

Über den Genosschenschaftsverband: Gemeinsam mobil(er), weil Genossenschaften (viel) bewegen und vernetzen: Worte wie nachhaltig, sozial und verantwortungsbewusst umreißen klar die Herangehensweise von Genossenschaften und somit des Genossenschaftsverbandes. Einen Schwerpunkt bilden derzeit Genossenschaften im kommunalen Umfeld. Sie ermöglichen eine faire Teilung von Finanzierungskosten und erhöhen zugleich die Bindung und Identifikation der Menschen mit lokalen Projekten. Neben der ärztlichen Versorgung stehen hier Themen wie Mobilität, Infrastruktur, Betreuung und Bildung auf der Agenda. So ist der genossenschaftliche Leitspruch des Vordenkers Friedrich Wilhelm Raiffeisen „Einer für alle und alle für einen“ aktueller denn je. Denn der Mensch und nicht das Kapital soll im Mittelpunkt stehen und damit gesellschaftliche Teilhabe, die auch umweltverträgliche Mobilität umfasst.

Begrüßung
Wann: 09:30 Uhr
Wo: Raum 1

Podiumsdiskussion: Wer gestaltet die Mobilität der Zukunft? Nachhaltige Städte- und Gemeindeentwicklung mit lokalen Akteuren vor Ort!
Wann: 11:45 Uhr
Wo: Raum 1

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Dirk Kannacher

GLS Gemeinschaftsbank eG

Vita: Nach erfolgreicher Bankausbildung arbeitete Dirk Kannacher erst in der Kundenberatung und ab dem Jahr 2000 in verschiedenen Führungsaufgaben bei der Commerzbank. 2010 kam er als Bereichsleiter zur GLS Bank nach Bochum, seit Oktober 2017 ist er Mitglied des Vorstands. Er verantwortet das Ressort „Privat- und Geschäftskunden“, das den telefonischen Kundenservice, die telefonische Beratung im Einlagengeschäft, das Baufinanzierungsgeschäft, gewerbliche Finanzierungen bis 100.000 Euro, den Zahlungsverkehr, das Vertriebsmanagement, die GLS Crowd, das Projekt „Mobilität“ und die Interne Revision umfasst.

Begrüßungsinterview
Wann: 09:30 Uhr
Wo: Raum 1

Podiumsdiskussion: Wer gestaltet die Mobilität der Zukunft? Nachhaltige Städte- und Gemeindeentwicklung mit lokalen Akteuren vor Ort!
Wann: 11:45 Uhr
Wo: Raum 1

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Jürgen Schultheis

House of Logistic & Mobility (HOLM) GmbH

Vita: Als Mitglied der Abteilung Inhalte und Innovationsförderung der HOLM GmbH beschäftigt sich Jürgen Schultheis mit den Themen Verkehr, Klimawandel, Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Globalisierung. Er hat am Zukunftsbild „Logistik und Mobilität in Hessen 2035“ mitgearbeitet, hat das neue Format „Ethik der Mobilität – wie viel Verkehr können wir noch verantworten?“ aufgesetzt, hält Vorträge zu den genannten Themen, moderiert intern und extern Veranstaltungen zu diesen Themen. Zudem kommuniziert er die Innovationsprojekte und Veranstaltungen des HOLM Partnernetzwerkes.

Über die HOLM: Die House of Logistics and Mobility (HOLM) GmbH ist ein Entwicklungs- und Konferenzzentrum für Logistik und Mobilität. In Kooperation mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft sind am HOLM u. a. Projekte zum Thema „Mobilität im Alter“, „Wirtschaftsverkehre“ und „Digitalisierung“ entstanden.

Die Zukunft der Mobilität im Spannungsfeld von Digitalisierung, Energie- und Klimawandel
Wann: 10:00 Uhr
Wo: Raum 1

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Dr.-Ing. Stefan Lösch

Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM

Leitung der AG „Vernetzte Systeme“

Arbeitsthemen: Elektromobilität und Gebäude/Quartiere/Ladeinfrastruktur –Modellierung, Simulation, Betrieb und techno-ökonomische Analyse,

Vita: Studium an der TU Dresden (Maschinenwesen), Promotion an der Uni Bremen (Produktionstechnik), Fraunhofer-MA seit 2012, Dozent an der Uni Bremen

Das Elektroauto und die Sektorenkopplung – Stand der Technik und Zukunftsvisionen
Wann: 10:15 Uhr
Wo: Raum 1

Frank Christian Hinrichs, inno2grid GmbH

Frank Christian Hinrichs

inno2grid GmbH

Vita: Geschäftsführer der inno2grid GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen von Schneider Electric und DB Energie. Zuvor war er in leitender Position bei zahlreichen Mobilitäts- und Infrastrukturprojekten der Deutsche Bahn AG aktiv sowie als Leiter der Plattform elektroMobilität und des Intelligent City Programms am Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) tätig.

Elektrifiziert, geteilt, app-basiert und vernetzt – Welche Verkehrsinfrastruktur brauchen wir für die Mobilität im Quartier der Zukunft? 
Wann: 10:45 Uhr
Wo: Podium

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Stephan Gerwing

VdW südwest

Vita: Stephan Gerwing ist Justiziar und besonderer Vertreter gem. § 30 BGB für Interessenvertretung beim VdW südwest. Als Leiter des Referats für Recht ist er für die Beratung der Mitgliedsunternehmen in allen anfallenden rechtlichen Fragen verantwortlich und als Referent für Genossenschaften für die Betreuung der genossenschaftsspezifischen Anliegen der Mitgliedsunternehmen zuständig.

Über den VdW südwest: Der VdW südwest vertritt die Interessen von rund 200 privaten und öffentlichen Unternehmen der Wohnungswirtschaft in Hessen und dem südlichen Rheinland-Pfalz mit einem Wohnungsbestand von rund 400.000 Wohnungen.

Podiumsdiskussion: Wer gestaltet die Mobilität der Zukunft? Nachhaltige Städte- und Gemeindeentwicklung mit lokalen Akteuren vor Ort!
Wann: 11:45 Uhr
Wo: Raum 1

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Michael Lindhof

mobileeee GmbH

Vita: Michael Lindhof (51) ist Gründer und Geschäftsführer der mobileeee. Der Diplom-Ingenieur (Luft- und Raumfahrttechnik) war bis zur Gründung seines Unternehmens in 2015 in diversen Positionen der Luftverkehrswirtschaft tätig, zuletzt als Deutschlanddirektor eines internationalen Flughafen-Abfertigungsbetriebs. Aus dieser Verantwortung heraus hat Herr Lindhof die Motivation für sein heutiges Unternehmen hergeleitet: Flotten effizienter einzusetzen und die richtigen Gefährte für die jeweiligen Einsatzzwecke heranzuziehen, auch über die eigenen Unternehmensgrenzen hinweg.

Über mobileeee: Das Frankfurter Unternehmen mobileeee ermöglicht modernstes Carsharing auf Basis rein elektrisch betriebener Fahrzeuge. Ob in kommunalem E-Carsharing, in Unternehmensflotten oder als Mieter-/ Quartiers-Carpools: mobileeee bietet seinen Nutzern sinnvolle, ökonomisch wie ökologisch nachhaltige sowie vorzeigbar moderne Mobilitäts-Lösungen und macht sie zu Umsetzern der Mobilitätswende vor Ort.

Podiumsdiskussion: Wer gestaltet die Mobilität der Zukunft? Nachhaltige Städte- und Gemeindeentwicklung mit lokalen Akteuren vor Ort!
Wann: 11:45 Uhr
Wo: Raum 1

Innovative eCarsharing- und Mitfahr-Systeme als Instrument effizienter Verkehrslösungen
Wann: 14:45 Uhr
Wo: Forum C

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Dr. Ludwig Veltmann

DER MITTELSTANDSVERBUND – ZGV e. V.

Vita: Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit Abschluss Diplom-Ingenieur, Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn; Promotion in Taiwan, Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung

Über den Mittelstandsverbund: DER MITTELSTANDSVERBUND – ZGV e. V. vertritt als Spitzenverband der deutschen Wirtschaft in Berlin und Brüssel die Interessen von ca. 230.000 mittelständischen Unternehmen, die in rund 310 Verbundgruppen aus rund 45 Branchen organisiert sind.

Podiumsdiskussion: Wer gestaltet die Mobilität der Zukunft? Nachhaltige Städte- und Gemeindeentwicklung mit lokalen Akteuren vor Ort!
Wann: 11:45 Uhr
Wo: Raum 1

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Christof Hülsdünker und Uwe Nehrkorn

GLS Gemeinschaftsbank eG

Vita Christof Hülsdünker: Christof Hülsdünker ist seit 15 Jahren für die GLS Bank tätig. Der ausgebildete Banksteuerer ADG war in der Bank bis 2011 für die Gesamtbanksteuerung verantwortlich. Nach der Erfüllung verschiedener Sonderaufgaben untersucht er seit 2017, in welchen Themen die GLS Bank die Mobilitätswende unterstützen kann.

Vita Uwe Nehrkorn (Bild folgt): Uwe Nehrkorn ist seit 20 Jahren für die GLS Bank tätig. Als ausgebildeter Betriebs-, Finanzierungs- und Leasingwirt hat er nach vielen Jahren IT-Leitung wesentliche Prozesse zur automatisierten Digitalisierung des Posteingangs in der Bank entworfen und eingeführt. Seit 2012 betreut er zusätzlich als Fuhrparkleiter die Elektroauto-Flotte der GLS Bank mit zehn Fahrzeugen und 500.000 gefahrenen Kilometern in einem GLS-eigenen 24/7-Carsharing für Dienstfahrten und private Nutzung. Die Entwicklung und Markteinführung von Giro-e an Ladesäulen, die mit einer kontaktlosen Girocard freigeschaltet und abgerechnet werden, liegt in seinen Händen.

Über die GLS Bank: Geld ist für die Menschen da – nach diesem Leitsatz arbeitet die GLS Bank seit 1974. Die sozial-ökologische Bank ist der Wegbereiter für nachhaltige Unternehmen und Projekte. Sie bietet Geldanlagen, Finanzierungen, Beteiligungskapital, Stiftungen und Schenkungen aus einer Hand an. Nach klaren Kriterien finanziert sie zukunftsweisende Entwicklungen von erneuerbaren Energien über ökologische Landwirtschaft bis zu freien Schulen und Kindergärten, Elektromobilität, Wohnprojekten, nachhaltige Wirtschaft oder Kulturinitiativen.

Die Mobilitätswende der GLS Bank
Wann: 14:15 Uhr
Wo: Forum A

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Verena Reuber

R+V Allgemeine Versicherung AG

Mitglied des R+V InnovationLabs MO14, Business Development im Kfz-Fachbereich, Leiter des Projekts „autonome Shuttle“

Warum die R+V autonome Shuttle betreibt.
Wann: 14:40 Uhr
Wo: Forum A

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Astrid Samaan

Wissenschaftsstadt Darmstadt, Stadtplanungsamt, Abteilung Mobilität und öffentlicher Raum

Vita: Nach dem Bauingenieurstudium an der TH Darmstadt mit Schwerpunkt Verkehrswesen arbeitete Astrid Samaan in verschiedenen Ingenieurbüros in den Bereichen Verkehrsplanung und Verkehrstechnik. Seit 2010 ist sie Projektleiterin für konzeptionelle Verkehrsplanung und Mobilitätsmanagement bei der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

Über die Wissenschaftsstadt Darmstadt: Aufgrund stetig wachsende Bevölkerung sowie der Zunahme des Einpendleranteils forciert die Wissenschaftsstadt Darmstadt die Verkehrswende zugunsten des Umweltverbundes. Hierzu gehören Maßnahmen wie integrierte Verkehrsentwicklung  (Mobilitätsmasterplan 2030+), Förderung von Nahmobilität (Neu- und Ausbau von ÖPNV, Rad- und Fußwege-infrastruktur) sowie Mobilitätsmanagement (quartiersbezogen, im betrieblichen und schulischen Bereich).

Multimodal und nachhaltig gemanagt – die Lincoln-Siedlung in Darmstadt
Wann: 15:00 Uhr
Wo: Forum A

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Jens Weber

EMO-FFM eG

Vita: Oktober 2017 – heute: GF Vorstand der EMO-FFM eG; September 2011– heute: Bereichsleiter F&E im Städtebau (BSMF mbH); Januar 2005 – Juli 2011: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Goethe-Universität Frankfurt), Spezialisierung auf den Bereich der Implementierung sozialer, ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeit im Städtebau

Über die EMO-FFM: Gründung Ende 2016. Aufnahme des Betriebs der Car-Sharing-Flotte (15 Fahrzeuge) Oktober 2017. Maßgeschneiderter, nachhaltige Mobilitätskonzepte für Wohnungs- und Bauwirtschaft

Podiumsdiskussion: Energiegenossenschaften bringen die Mobilität voran
Wann: 15:30 Uhr
Wo: Forum A

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Klaus Grieger

UrStrom BürgerEnergieGenossenschaft Mainz eG

Vita: Klaus Grieger arbeitet als Projektentwickler Photovoltaik und eMobilität für die UrStrom eG. Spezialthemen sind die Eigenversorgung von Unternehmen aus Bürgersolaranlagen, Ladeinfrastruktur und Quartierslösungen für eCarsharing.

Projekte von UrStrom: UrStromMobil, PV-Eigenverbauch, Direktstromlieferung, Klimaschutz, Bürgerbeteiligung

Podiumsdiskussion: Energiegenossenschaften bringen die Mobilität voran
Wann: 15:30 Uhr
Wo: Forum A

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Dr. Heiko Rüppel

ENERCON GmbH

Leiter Abteilung smart solution seit 2018. Zuvor Projektentwicklung Windparks Süddeutschland seit 2014.

Der Ladepark der Zukunft: Sektorkopplung für die Mobilitätswende mit Partner vor Ort.
Wann: 14:15 Uhr
Wo: Forum B

Frank Christian Hinrichs, inno2grid GmbH

Jasmina Bunic

BayWa AG

Arbeitsschwerpunkte: Entwicklung und Integration von Geschäftsmodellen der Elektromobilität. Implementation von Elektromobilität innerhalb des Konzerns. Davor Projektmanagerin für Elektromobilität bei den Stadtwerken Schwäbisch Gmünd: Betreuung von Förderprojekten (Elektromobilität im Sauerland); Entwicklung von E-Mobilitätsdienstleistungen für Stadtwerke.

Überall und immer laden. Mobilitätslösungen mit der BayWa.
Wann: 14:4o Uhr
Wo: Forum B

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Dipl. Pol. Ulrich Büttner

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG

Vita: Ulrich Büttner, Bereich Vertrieb & Marketing, ist als Key Accunter im DG VERLAG zuständig für die Kundenbeziehungen zu den genossenschaftlichen Spitzeninstituten der Finanz-, Raiffeisen- und Dienstleistungsgenossenschaften. Zuvor hat er als Vertriebsdirektor die Beziehungen zu den Primärinstituten der Region „Mitte“ verantwortet. Seit 2015 ist E-Mobilität und die Beratung rund um Schnelllade-säulen auf seiner Vertriebsagenda.

Über den DG Verlag: Der Deutsche Genossenschafts-Verlag eG bietet in Kooperation mit der DRWZ Mobile GmbH das ganzheitliche Konzept „GenoMobilität“ an und vermittelt Ladestationen und E-Fahrzeuge an den genossenschaftlichen Verbund.

Die DRWZ Mobile GmbH hat Rahmenverträge mit über 20 Autoherstellern. Über die Nutzung der Rahmenverträge profitieren Genossenschaften und deren Mitglieder von attraktiven Rabatten bis zu 40% auf Firmenwagen bei Barkauf, Leasing und Finanzierung. Mit über 300 Modellen aus dem Kraft- und Nutzfahrzeugbereich bietet die DRWZ Mobile eine breite Auswahl, ob mit klassischen oder alternativen Antriebsarten.

Der DG Verlag bietet die passende Ladeinfrastruktur für eFahrzeuge und eBikes (Normal- / Schnellladestationen, eBike-Stationen / Ladeschränke). Zum Full-Service-Angebot für Schnellladestationen gehören folgende Leistungen: Standort-Check, Förderungsberatung, Tiefbau & Installation, Inbetriebnahme und laufender Betrieb & Service.

Mit der GenoMobilität nachhaltig in die Zukunft
Wann: 15:00 Uhr
Wo: Forum B

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Joachim Killian

Mainova AG

Vertriebsmanager, Vertrieb dezentrale Anlagen

Diplom Betriebswirt (FH), Energieanlagenelektroniker (IHK), Energieeffizienzauditor (TÜV Rheinland)
Berufserfahrung: 10 Jahre Erfahrung im Bereich der eMobilität und dem Bereich der erneuerbaren Energie. 5 Jahre Erfahrung im Bereich der Energieeffizienz in Unternehmen als externer Berater und Auditor DIN ISO 50001 und DIN EN 16247.

eMobilität und moderne Ladelösungen mit dynamischem Lastmanagement
Wann: 15:20 Uhr
Wo: Forum B

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Sabine Zimmermann

X.0 Group GmbH

Vita: Sabine Zimmermann ist im Marketing und für das beleuchtete Glasfaser-Geschäft auch im Business Development bei GasLINE als Beraterin involviert. Sie ist Geschäftsführerin der X.0 Group GmbH und Mit-Initiatorin des Großprojektes www.initiativedigital.org.

Über GasLINE: GasLINE ist einer der maßgeblichen Glasfaser-Infrastrukturanbieter und verfügt über ein – deutschlandweit – flächendeckendes Netz mit einer derzeitigen Trassenlänge von über 25.000 km. Bis 2020 werden weitere 4.000 km gebaut. GasLINE bietet darüber hinaus Carrier Ethernet und Wellenlängen Services mit flexiblen Übertragungskapazitäten bis zu 200 Gbit/s für leistungsfähige Netzwerklösungen. Mit “Alien Wave“ – ein neuer Wellenlängen Service – können Kunden über die GasLINE DWDM-Plattform Standorte mit eigenem Equipment effizient und unabhängig von der eingesetzten Technologie verbinden.

Digitalisierung in Städten bedingt Netzinfrastruktur und den direkten Anschluss an einen Internetaustauschknoten
Wann: 14:15 Uhr
Wo: Forum C

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Johannes Brodführer

eliso GmbH

Vita: Nach seinem Innovationsmanagement-Studium in Esslingen und Berkeley, war Johannes Brodführer als Berater für Elektromobilität bei VW und BMW tätig, ehe er die eliso GmbH als Generaldienstleister für Ladeinfrastruktur gründete.

Betätigungsfelder von eliso: Ladeinfrastruktur, Ladestationen, Planung, Installation, Betrieb, Fuhrparkelektrifizierung, Energiemanagement

Aufladen ohne Hindernisse – die Elektromobilität kommt aus der Deckung
Wann: 14:55 Uhr
Wo: Forum C

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

André Graceffa

VoltStorage GmbH

Vita: André Graceffa ist Marketing- & Sales-Manager der VoltStorage GmbH und verantwortet dabei sämtliche Themen der PR- und Öffentlichkeitsarbeit sowie der B2C- und B2B-Kundenbetreuung.

Über VoltStorage: VoltStorage entwickelt Stromspeicher auf Basis der besonders sicheren, langlebigen und ökologischen Vanadium-Redox-Flow (VRF) Technologie. Bisher wird die VRF-Technologie seit Jahren sehr erfolgreich in Großspeichern eingesetzt. Mit dem VoltStorage SMART Heimspeicher bietet das Unternehmen das weltweit erste kosteneffiziente Speichersystem für Privathaushalte auf Basis dieser Technologie an. Damit lässt sich nicht benötigter Strom aus Erneuerbaren Energien speichern und für den späteren Verbrauch abrufen – und somit auch zur partiellen Ladung von eFahrzeugen nutzen.

Stromspeicher auf Basis der Vanadium-Redox-Flow-Technologie – Chancen und Grenzen der Sektorenkopplung für Privathaushalte im Bereich der eMobilität
Wann: 15:05 Uhr
Wo: Forum C

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Martin Šoltés

EVUM Motors GmbH

Vita: Seit 2013 forscht Martin Šoltés am Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik der Technischen Universität München auf den Gebieten der Fahrzeugkonzepte und der Mobilität in Entwicklungsländern. In 2017 gründete er die Firma EVUM Motors, die ein robustes, einfaches und modulares Elektrofahrzeug weltweit auf die Straßen bringen wird.

Über EVUM Motors: Das Ziel von EVUM Motors ist es, Entwicklungsländern und Industrienationen mit bezahlbarer und nachhaltiger Elektromobilität zu versorgen

EVUM Motors – Nachhaltige Mobilitätslösung für Entwicklungsländer und Europa
Wann: 15:15 Uhr
Wo: Forum C

Verena Reuber, R+V Allgemeine Versicherung AG

Roman Fries

CCC-Mobile GmbH

Vita: Neufahrzeugvertrieb mit dem Schwerpunkt Großkunden- und Fahrzeugflotten

Über CCC-Mobile: Etabliert seit 20 Jahren; in den Bereichen smart & StreetScooter tätig.  Standorte in NRW, bundesweiter Vertrieb, intelligente Mobilitäskonzepte, „Elektrifizierung“ der Marke smart bis 2020.

smart EQ – eMobilität auf den Punkt gebracht
Wann: 15:25 Uhr
Wo: Forum C

Jetzt Anmelden!

Sie möchten bei den Mobilitätstagen am 12. November 2018 in Frankfurt a. M. dabei sein?

Hier geht´s zur Anmeldung!

Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung im Zeichen der Mobilität.

Sie haben Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Kontakt